Die Basis für Vertrauen und Kooperation
Unser neuer, schlanker Netzwert-Arbeitsvertrag

Immer, wenn ich neuen Mitarbeitenden bisher einen Arbeitsvertrag zur Unterzeichnung überreicht habe, schämte ich mich ehrlich gesagt, und zwar jedes einzelne Mal! Warum, so dachte ich, sollte ich formell einen neuen Mitarbeitenden so behandeln, als wolle dieser Mensch dem Unternehmen im Zweifelsfall Schaden zufügen? Als wäre dieser Mensch eine unternehmensfremde Person mit unter Umständen niederen Absichten?

Es widerspricht meinem Menschenbild, als Arbeitgeberin durch einen Vertrag auszudrücken, dass von vornherein Schlimmeres verhindert und potenzieller Schaden von unserem Unternehmen abgewendet werden müsse. Also habe ich mich bisher tatsächlich regelmäßig dafür entschuldigt und meinem Gegenüber gesagt, dass unser Rechtssystem nun mal so sei und wir als Unternehmen da nicht drum herumkämen, auch wenn wir bei Netzwert einen ganz anderen Ansatz der Zusammenarbeit verfolgten.
Bis wir kürzlich dann über die corporate rebels (das sind Joost Minnaar und Pim de Morree. Sie kündigten ihre Jobs, um als »Unternehmens-Rebellen« um die Welt zu reisen und herauszufinden, wie fortschrittlichste Firmen funktionieren >https://corporate-rebels.com) in ihrem Blog erfahren haben, dass das niederländische Purpose-Unternehmen Tony’s Chocolonely (https://tonyschocolonely.com) einen ganz neuen, anderen Weg gegangen ist – mit einem sehr ungewöhnlichen Arbeitsvertrag. Das hat uns sofort gepackt, ermutigt und inspiriert. Und dann ging eigentlich alles ganz schnell ...
Ziemlich unrealistisch oder naiv, meinen Sie? Ganz im Gegenteil. Wir finden das sogar sehr reell. Denn wir sind überzeugt, dass das Bild, das wir von unseren Mitmenschen und Mitarbeitenden haben, natürlich auch unser tägliches Miteinander beeinflusst: Was wir als Arbeitgeber in unseren Kolleg*innen sehen und über sie denken, ist unserer Philosophie nach auch das, was wir in unserem Unternehmen leben, erfahren und begünstigen.
Es ist unsere tiefe Überzeugung, dass Argwohn und Egoismus keine hervorragenden Leistungen befördern. Grundlegend dafür sind vielmehr gegenseitiges Vertrauen und Respekt.

Welche Erfahrungen wir damit sammeln? Wir werden berichten.

09/2022, Dr. Katharina Roos

Tags

Related Articles

Image